Erstellt am Mittwoch, 01. Februar 2012 10:04

Nachstehend ein kurzer Abriss zur Situation auf dem Prosecco-Markt. Wie bereits mitgeteilt, ist der Prosecco-Markt schwer in Aufruhr. Durch die Eliminierung der Bezeichnung IGT vor zwei Jahren sind sehr große Mengen gefälschter "Prosecco" dem Markt entzogen worden. Diese werden jetzt größtenteils durch "echten" Prosecco DOC ersetzt - was logischerweise die Preise steigen läßt, weil eine große Nachfrage auf ein zu kleines Angebot trifft. Warum gibt es dann immer noch Prosecco für 1.79 im Discount? Die Großabnehmer wie Discounter und LEH arbeiten in der Regel mit Kontrakten, die für zwei oder drei Jahre abgeschlossen sind. Die Kellereien, die diese Kontrakte eingegangen sind, müssen also nach wie vor zu den damals vereinbarten (niedrigen) Preisen liefern - was die Situation für diese Kellereien sehr schwer macht, weil sie die Ware heuer teuer einkaufen und zu billig verkaufen müssen.

Im nächsten Jahr werden weitere Weinberge in Ertrag gehen, weshalb man davon ausgeht, dass sich die Situation entspannen wird. Allerdings ist die weltweite Nachfrage nach Prosecco so groß wie nie zuvor. Da allerdings - besonders in Deutschland - eine sehr große Nachfrage nach vor allem sehr günstigem "Prosecco" besteht, wird sich der Markt zweiteilen. Die qualitätsorientierten Produzenten gerade in der Kernzone  Conegliano-Valdobbiadene werden ihr hochwertiges Produkt eher nach oben positionieren. Hochwertiger Prosecco Spumante DOCG wird also mehr und mehr in Konkurrenz treten zu z.B. Spumante Franciacorta oder Trento DOC oder hochwertigem Winzer-Sekt. Auch die besseren Prosecco Frizzante werden sich qualitativ und preislich eher nach oben orientieren. Ob sich das durchsetzen kann, muss man abwarten.

Auf der anderen Seite werden im preisgünstigen Segment sogenannte "Ersatzprodukte"  die bisherigen Prosecco IGT ersetzen. Das können Produkte aus ganz anderen Rebsorten sein oder aber auch aus der Rebsorte GLERA - also wie Prosecco, aber eben ohne den Namen "Prosecco".

(Ralf Kastner, Geschäftsführer von deuna)